OFFICE -
Die Lösungen für die Büros der Zukunft.

Anwendung Office
Image

Gesundes Bürolicht ist gleichmäßig, intelligent und individuell einstellbar.

Beleuchtungsanlagen für Büros und Großraumbüros unterliegen einem immer größer werdenden Anforderungsprofil.

Das betrifft Art und Design der Leuchte sowie deren Funktionalität, die heute von innovativen Beleuchtungsanlagen erwartet wird. LIPA hat sich diesen Anforderungen gewidmet und verfügt über ein Leuchten- und Systemportfolio, mit dem man den individuellen Wünschen gerecht wird. Die Leuchtenvielfalt reicht von der Stehleuchte, über abgependelte Leuchten bis hin zur innovativen Bürolichtlinie.

 

Ziel von modernen Bürobeleuchtungsanlagen ist:

  • Die optimale Beleuchtungsstärke an den Arbeitsplätzen.
  • Angepasst an die momentane Tätigkeit und das Wohlbefinden des Nutzers.
  • Eine gleichmäßige Beleuchtungsstärke auf dem Arbeitsplatz unabhängig von dem einfallenden Tageslicht.
  • Eine automatische Zu– und Abschaltung in Abhängigkeit von anwesenden Personen.
  • Eine perfekte, gleichmäßige Raumbeleuchtung.
  • Die Beleuchtung soll Energieeinsparungen von bis zu 50% erreichen.
Image
Gerade gleichmäßige Linien sind heutzutage bezeichnend für Großraumbüros von der Möblierung bis zur Beleuchtung. Die Lichtlinien von Lipa sind sehr flexibel und passen sich diesen neuen Office Strukturen mit Leichtigkeit an.

LIPA Lichtlinien sind modular aufgebaut und können individuell und ohne Werkzeug zusammengesetzt werden.

 

Sie bestehen aus Licht- und Sensormodulen und können individuell der Bürolösung angepasst werden.

 

Funktionell werden die Lichtmodule über Sensoren zu Arbeitsplatzgruppen zusammengefasst und sind jederzeit anpassbar.

Image

DIE LEUCHTEN. Für jedes Projekt die Richtige.

Image

Die Stehleuchte.

Moderne Büroraumkonzepte müssen ein hohes Maß an Flexibilität aufweisen. Um dieser Flexibi-lität auch in der Beleuchtung zu gewährleisten, empfehlen wir die Arbeitsplatzbeleuchtung mit Stehleuchten zu realisieren. Somit passt sich die Beleuchtungsanlage ohne großen Aufwand der flexiblen Raumkonzeption an.

Stehleuchten mit Sensorik erkennen ihr Umfeld und regeln die Beleuchtungswerte in Abhängig-keit von anwesenden Personen und dem einfal-lenden Tageslicht.

Image

Die Pendelleuchte.

Pendelleuchten unterstützen die Raumarchitektur mit einem fast durchsichtigen Erscheinungsbild. Eine ausgeklügelte LED Positionierung sorgt für eine Lichtlenkung, deren Aufgabe eine homogene Beleuchtung ist.

Die Integration einer Sensorik sorgt zusätzlich für eine energiesparende und gesunde Arbeitsplatzbeleuchtung. Eine Anpassung der Beleuchtungsstärke an die momentane Tätigkeit kann über eine leitungslose Bedienstelle bzw. über die Anbindung an ein Smartphone erfolgen.

Image

Die Einbauleuchte.

Deckensysteme wie z. B. die Odenwalddecke erlauben eine sehr einfache Integration von Leuchtpanelen. Auch in dieser Beleuchtungsanwendung können Sensoren integriert werden, die über eine programmtechnische Gruppierung zusammengefasst werden können. Somit können unterschiedliche Bereiche wie z. B. Arbeitsplätze, Gehwege und Aufenthaltsbereiche lichttechnisch gestaltet und funktionell bestimmt werden.

DIE SENSORIK. Denkt mit und sorgt für eine optimal angepasste und umweltfreundliche Beleuchtung.

Die Sensorik ist die Einheit, die für die Steuerung der Leuchte(n) zuständig ist. 

Die Art der Leuchte gibt vor, ob der Sensor in die Leuchte oder in die Decke eingesetzt wird. Egal ob Leuchteneinbausensor oder Deckensensor; beide arbeiten nach dem gleichen Prinzip, um eine optimale Beleuchtungssituation einzustellen.

Image

Der Leuchteneinbausensor.

Der in der Leuchte eingebaute Sensor übernimmt die Ansteuerung der Leuchte. Er ist mit einem Bewegungssensor bestückt, um die Leuchte bei einer Personendetektion zu- bzw. bei Abwesenheit abzuschalten. Zusätzlich ist der Sensor mit einem Tageslichtsensor bestückt. Dieser misst die Beleuchtungsstärke auf dem Arbeitsplatz und regelt die Kunstlichtstärke so, dass eine Kombination aus Tageslicht und Kunstlicht den optimalen Beleuchtungswert ergibt. Diese Art der Beleuchtungssteuerung sorgt für eine optimale Beleuchtungsstärke und trägt zur Energieeinsparung bei.
Image

Der Raumsensor.

Raumsteuerungen werden von Sensoren übernommen, die ihren Platz in der Raumdecke haben. Die Raumsensoren sind ebenfalls mit einem Bewegungssensor und einem Tageslichtsensor bestückt. Somit kann die komplette Raumbeleuchtung in Abhängigkeit einer Personenanwesenheit sowie des einfallenden Tageslichtes gesteuert werden.

DIE INSTALLATION. Wählen Sie was zu Ihnen passt.

Funkanbindung...

Stehleuchten mit eingesetzten Sensoren sind autark arbeitende Leuchten, die untereinander mittels Funkanbindung kommunizieren. Jede Leuchte überwacht die nähere Umgebung, schaltet bei einer Personendetektion zu und regelt die Beleuchtung tageslichtabhängig. Die Gruppierungsfunktion erlaubt es, mehrere Leuchten zusammenzufassen. Somit entsteht eine komplette Raumbeleuchtung, wenn auch nur eine Leuchte eine Person detektiert; und dass ohne Leitungsanbindung.

Raumlösungen mit Deckenleuchten bzw. Pendelleuchten können ebenfalls mit einer Sensorik versehen werden. Die Leuchten arbeiten tageslichtabhängig, in Abhängigkeit von anwesenden Personen und können über Funk miteinander vernetzt werden. Somit kann sich bei Renovierungsarbeiten durch die Funkschnittstelle das Verlegen von zusätzlichen Leitungen erübrigen.

Leistungsgebunden...

Eine Alternative zu Funklösungen sind leitungsgebundene Systemlösungen. Sensoren für die Deckenmontage kommunizieren über DALI mit den Leuchten und senden entsprechende Informationen über die DALI Leitung. Bedientableau zur manuellen Steuerung der Beleuchtung können wahlweise über Funk bzw. über ein leitungsgebundenes Bedientableau angebunden werden.

...oder beides in Kombination?

Auch eine Kombination aus diesen unterschiedlichen Ansteuervarianten ist möglich. Somit können beispielsweise Stehleuchten über Funk mit Deckeneinbauleuchten verbunden werden und gemeinsam über eine Bedienstelle angesteuert werden.

WEITERE FUNKTIONEN? Wir lassen keine Wünsche offen.

Eine Vielzahl von Funktionen lässt unsere Office - Lösung unverzichtbar werden.

Die tageslichtabhängige Beleuchtungslösung, die in Abhängigkeit von anwesenden Personen arbeitet, ist die Grundfunktion, die die Leuchten mit eingebauten Sensoren zur Verfügung stellen. Eine weitere Funktion ist die Gruppenbildung. Programmtechnisch können Leuchten zu einer Gruppe zusammengefasst werden.

Sobald eine Leuchte eine Person detektiert, schaltet diese zu und regelt Tageslichtabhängig. Parallel dazu sendet die Leuchte die Information bezüglich der Personendetektion an die anderen in der Gruppe befindlichen Leuchten weiter. Diese Leuchten schalten ebenfalls zu, obwohl sie keine Personen detektieren und regeln auf einen eingestellten Wert bzw. regeln ebenfalls tageslichtabhängig.

Der Funktaster.

Eine manuelle Bedienung kann über Funktaster realisiert werden. Je nach Zuordnung kann über diese Einheit eine einzelne Leuchte, Raumbereiche oder komplette Räume angesteuert werden. Diese Tastereinheit arbeitet leitungslos und ohne Batterie. Beim Betätigen einer Taste wird die nötige Energie erzeugt, um den Befehl zu versenden. Die Funktion der Tastereinheit kann programmtechnisch bestimmt werden.

QR-Code.

Der QR-Code ist die moderne Art der Leuchtenbedienung über das Smartphone. Jeder Leuchte kann ein QR-Code zugewiesen werden. Durch das Einlesen kann der Nutzer die Leuchte zu– oder abschalten bzw. die Helligkeit manuell einstellen. Der eingelesene Code kann im Smartphone abgespeichert werden.

Bedientableu.

Bei leitungsgebundenen Systemen können neben Funkbedienstellen auch Bedientableaus eingebunden werden. Über das Bedientableau können Leuchten bzw. Leuchtengruppen geschaltet und gedimmt werden. Inputmodule ermöglichen die Anbindung von Installationstasten. Somit können die Bedienstellen an das im Gebäude verwendeten Schalterprogramm angepasst werden.
Image
"Wohlbefinden, Gesundheit und eine anpassungsfähige Beleuchtung. Das sind wesentliche Bestandteile, die zu einem "Wohlfühlen im Büro" beitragen. LIPA fügt noch Energieeinsparung und Individualität hinzu und realisiert so moderne Beleuchtungskonzepte."

Daniel Grün
Projektmanagement, LIPA Lichtpartner GmbH